Weltcup Slovenien – leider ins Wasser gefallen!

Gestern bin ich beim Weltcup in Rogla nur auf den 26. Rang gefahren. Leider leider machte ich bereits in der Qualifikation zu viele Fehler und schaffte ich den Cut ins Top-16er Finale nicht. Das Rennen war extrem eng, nach zwei Läufen betrug die Differenz von meinem 26. Rang auf Platz drei lediglich 1.03 Sekunden. Zwei grobe Schnitzer im 1. Lauf kosteten mich mehrere Zehntelsekunden (wenn nicht mehr), welche dann eben fehlten. Leider wurde ich, mit der Startnummer 5 startend, vom stark drehenden Lauf überrascht. Selbstverständlich kannte ich die Kurssetzung von der Besichtigung auswendig, aber ich erwartete nicht, dass man bei strömenden Regen doch so schnell unterwegs war und man die Kanten so extrem schnell wechseln musste.

Obwohl es zeitweise stark regnete kann ich nichts auf die Verhältnisse abschieben. Ich ziehe den Hut vor den Organisatoren, die uns alle mit einer perfekten Piste überraschten. Eigentlich hatte es fast keinen Schnee, es war warm und es regnete, aber mit perfekt abgestimmten Einsätzen von Salz präsentierte sich die Piste in einem sehr guten Zustand.

Leider ist dieses Resultat hinsichtlich des Gesamtweltcups ein Dämpfer. Heute früh gegen 04:00 Uhr bin ich wach geworden und habe das Rennen und alles was gut oder schlecht lief nochmals durchstudiert… Solche schlechte Resultate beschäftigen mich schon sehr, aber es gibt ja dieses Jahr noch viel grösseres zu gewinnen als der Gesamtweltcup, hehe. Die Selektionsperiode für die Olympischen Spiele ist jetzt abgeschlossen und eigentlich weiss ich schon, dass ich es geschafft habe. Swiss Olympic wird aber erst morgen (evtl. übermorgen) offiziell informieren und erst dann darf ich auch offiziell mit dieser Info raus, Bürokratie Schweiz eben 😉 Ich halte euch natülich up-to-date!

nevin