Erster Weltcup Sieg

Es hat geklappt, endlich! Letzten Samstag konnte ich zum ersten Mal einen Snowboard Weltcup gewinnen.

Mir bedeutet dieser Sieg sehr viel. Sehr sehr viel. Natürlich wollte ich schon immer einmal ein Weltcuprennen gewinnen, aber in den letzten zwei Jahren habe ich mir dieses Ziel so richtig auf die Fahne geschrieben. Das Ziel war allgegenwärtig und immer präsent. Tausende Male habe ich mir überlegt, wie ich mental drauf sein werde, wenn ich wieder in einem grossen Final stehe. Immer und immer wieder bin ich im Kopf durchgegangen, was ich tun werde, wenn der Tag X da ist. Ich will befreit snowboarden, mir selber vertrauen und clevere Entscheidungen treffen.

Die Realität am letzten Samstag war dann gar nicht so weit weg wie gedacht. Kurz vor dem grossen Final wusste ich sehr genau, was ich zu tun hatte. Aber der Druck, den ich mir selber machte, war gross. Ich wollte den Sieg. Punkt. Um den Druck in etwas Sinnvolles zu verwandeln, habe ich mich in Selbstgespräche verwickelt (was ich oft tue). Das ist von aussen vielleicht recht lustig, hilft mir im Moment aber sehr. Ich bin nochmals die Gedanken durchgegangen, welche ich ja zum Glück schon tausendmal vorbereitet habe und dann liess ich es einfach ‘flowen’.

Der Final-Lauf war dann aber schon nicht nur Flow 😉 Es brauchte eine gehörige Portion Risiko, um den kleinen Rückstand vor dem Ziel noch in einen minimalen Vorsprung zu verwandeln. Ich habe gemurkst, gepusht und alles in meine Schwünge geworfen – und bin sehr happy, dass es aufgegangen ist. YEEEEESS!!!

Vor 10 Jahren bin ich zum ersten Mal in einem Weltcup gestartet. Jetzt, bei meinem 88-sten Start, stehe ich zuoberst. Die Zahl 8 war schon immer meine Lieblingszahl und lustigerweise hatte ich an Olympia in Sotschi genau die Startnummer 8. Hmm. Ich bin überhaupt nicht abergläubisch, aber irgendwie ist das doch cool.

Vielen Dank an meine Sponsoren:
Engadin Scuol, Fossil, Hochalpines Institut Ftan, Oxess Snowboards, Winforce, CHRISsports mit Giro, Evoc, New Balance, etc.

Vielen Dank an alle Supporter und Gönner von früher und heute!

Vielen Dank an euch ALLE: Freunde und Familie!